Monthly Archives: March 2014

Zeitman: Der nicht ganz stählerne Blitz

Die ZEIT lässt es diese Woche so richtig krachen und legt der aktuellen Ausgabe gleich zwei Magazine bei. Das ZEITmagazin ignoriere ich. Erstens kann ich mich über Produktempfehlungen auch in „Einkauf Aktuell“ informieren, das sich auch nicht die Mühe macht, mir Werbung als redaktionelle Inhalte verkaufen zu wollen. Zweitens habe ich nach Harald Martensteins intellektuellen Blindflügen meistens sowieso keine Lust mehr, mir den Rest des Magazins anzusehen. Das zweite Heft heißt ZEITmann und preist auf dem Titel „33 gute Nachrichten für den Mann von heute – und 3 schlechte für den Mann von gestern“. Das Thema und die snappy Umsetzung als Listicle lassen nicht allzu viel erwarten, aber auf dem Cover prangt immerhin Kermit, der Frosch und da mir Kermit sympathisch ist, sehe ich mir das Heft mal an. Continue reading Zeitman: Der nicht ganz stählerne Blitz

Advertisements

Platte der Woche (5)

Cut Hands 4

Cut Hands: Volume 4 [Dirter]

Volume 4 ist, man ahnt es schon, die vierte einer Reihe von Vinylauskopplungen aus Cut Hands CD-Album Black Mamba und erscheint in limitierter Auflage und hervorragender Soundqualität auf 180g schwerem Vinyl. Das Cover ziert wie immer bei Cut Hands ein Vévé. Aha. In den meisten Kritiken, die ich gelesen habe, wurde die Bezeichnung wahrscheinlich einfach aus dem Pressetext übernommen und so getan, als könne damit selbstverständlich jeder etwas anfangen. Ich nicht. Also habe ich nachgeschlagen und erfahren, dass Vévés Symbole aus dem westafrikanischem Hoodoo sind.

Continue reading Platte der Woche (5)

Weise erdenken neue Gedanken, Narren verbreiten sie*

Die sogenannten „Wirtschaftsweisen“ sind 2014 frühzeitig aus der Tiefkühltruhe geholt worden, in der sie den Rest des Jahres sorgsam aufbewahrt werden und korrigieren ihr Orakel aus dem vergangenen Herbst. Weiter unten findet sich übrigens der Link auf einen Artikel zu diesem Herbstgutachten, in dem die Bezeichnung „Wirtschaftsweise“  mit Anführungszeichen versehen wird. Warum? Darum:

bip-prognose100~_v-videowebl

Continue reading Weise erdenken neue Gedanken, Narren verbreiten sie*

UH, CETA, UA*

Uli Hoeneß

Im Falle Hoeneß bricht ja jetzt langsam Katerstimmung aus und ZEIT-online bringt schon boulevardeske Rausschmeißer wie „Wenn sich die Zellentür zum ersten Mal schließt“. Mich wundert nur noch, dass der Artikel trotz fehlender Bildstrecke der meistgelesene am gestrigen Tag war.

TTIP/TAFTA, CETA, ACTA ETC.

Das geplante Freihandelsabkommen TTIP/TAFTA zwischen EU und USA soll nun erstmal drei Monate auf Eis gelegt werden. Dafür treibt die EU mit CETA ein ähnliches Abkommen mit Kanada voran und scheint schon deutlich weiter zu sein. Continue reading UH, CETA, UA*

Uli Hoeneß und kein Ende

Zeitungslektüre: Die TAZ macht mit den Protesten in der Türkei auf. Dazu Hoeneß. Die FAZ titelt mit der Wahl Kardinal Marx’ an die Spitze der deutschen Bischofskonferenz. Passend dazu kommentiert der diensthabende Verteidiger des Abendlandes ebenfalls auf der Titelseite Ehe und gleichgeschlechtliche Partnerschaften: „Ehe und Familie: Keimzelle in Gefahr.“ So stelle ich mir das mit linker und rechter Presse vor und muss mir nicht die Mühe machen, meine Klischeebilder zu überdenken. Ach ja, dazu Hoeneß. Und die ZEIT eröffnet mit einem Leitartikel zu Hoeneß. Es ist das einzige Thema, das mich auf allen Titelseiten anspringt und zu dem wohl jeder seine Meinung loswerden muss. Also gut, Hoeneß also. Continue reading Uli Hoeneß und kein Ende

Fuchs nimmt Bär WM weg

Eigentlich müsste ich diese Idee in der Rubrik „Stunt der Woche“ einordnen. Bühne frei für Fuchs:

„Ob es vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse wirklich angemessen ist, in vier Jahren eine Fußball-Weltmeisterschaft in Russland auszurichten, das kann man durchaus in Frage stellen“, sagte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Union Michael Fuchs (CDU) am Freitag.

Denn über die WM-Vergabe entscheidet natürlich die deutsche Politik, wer sonst? Continue reading Fuchs nimmt Bär WM weg

Putin my other two cents

Da die Krise in der Ukraine ja noch nicht ganz gelöst ist, schreibe ich noch mal etwas dazu. Im letzten Beitrag habe ich vor allem mein Unverständnis über europäische und US-amerikanische Diplomaten geäußert, die sich anschickten, ihren völlig kopflosen Auftritten in Libyen, Ägypten und Syrien ein neues Desaster folgen zu lassen.

In diesem Zusammenhang lohnt sich natürlich auch ein Blick auf „unsere“ Medien, die eine nicht geringe Rolle in dem ganzen Schlamassel spielen und für die ich kaum mehr Verständnis aufbringe. Continue reading Putin my other two cents

Putin my two cents

Da wird in der Ukraine eine gewählte Regierung unter tätiger Mithilfe des Westens aus dem Amt gedrängt, alles jubelt und nun wundert man sich über die Folgen. Dabei war man sich hinsichtlich der Ukraine doch so einig: Die Ukrainer wollen alle in die EU, Janukowitsch muss weg, die Opposition ist gut und im Hintergrund zieht der böse Putin die Fäden. Wunderbar einfach, wunderbar eindimensional. Continue reading Putin my two cents